Die Pedalritter besuchten die Domizile der Droste

Die Fahrradgruppe des HV Rheine war unterwegs im westlichen Münsterland

100 0433

Die Hin- und Rückreise nach Münster erfolgte mit der Bahn. Zuerst gewann die Gruppe in Münster Einsicht in die riesigen Bauarbeiten im Bahnhofsbereich.

Danach ging die Fahrradtour durch die Innenstadt über die Promenade Richtung Westen nach Kinderhaus. Hier wurde das stilvolle Hotel Schloss Wilkinghege, in einer alten Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert, mit seinen beeindruckenden idyllischen Parkanlagen in Augenschein genommen. Einer der ehemaligen Bewirtschafter der Wasserburg war der Vater von Annette von Droste-Hülshoff. Anschließend wurde Haus Rüschhaus, das Haupt-Domizil der Droste angesteuert und eine ausführliche Besichtigung der Gartenanlage vorgenommen. Die Fahrt ging weiter zum Elternhaus der Droste, der Burg Hülshoff. Im Park der Burg wurde das Mittagspicknick im Schatten riesiger, vielfarbiger Hortensienbüsche verzehrt. Ein ausführlicher Spaziergang durch die weitläufigen Parkanlagen und eine Teilbesichtigung der Burg schlossen sich an. Das als geschlossene Renaissanceanlage erbaute Herrenhaus ist heute Sitz der Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung.

Nachfolgend wurde Stift Tilbeck in Havixbeck angefahren, eine Einrichtung für Menschen mit Behinderungen.

Die Rückfahrt nach Münster erfolgte nach einer exquisiten Kaffeepause und einer kleinen Shoppingtour durch den Basar von Stift Tilbeck. Der Tagesausflug endete mit starkem Rückenwind und Nieselregen bis zum Bahnhof Münster.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.