Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Themen und Ereignisse unseres Heimatvereins


 

Milena Schauer - Beigeordnete der Stadt Rheine zu Besuch

Besuch Milena Schauer

Milena Schauer, Beigeordnete der Stadt Rheine und Dezernentin für den Bereich "Planen und Bauen" war zum Heimathaus Hovesaat gekommen, sich die bäuerliche Hofanlage des Heimatvereins Rheine anzusehen und sich über die Aktivitäten des Vereins zu informieren.

Bei der Führung ging Heinz Löring auf die langjährige Geschichte der Hofanlage ein, die im Jahre 1986 von der Stadt Rheine gepachtet wurde und dann bis zum Jahre 2002 von der damaligen Volktanzgruppe grundlegend saniert und umgebaut wurde. Die Tenne des Heimathauses, die auf der Hofanlage gehaltenen Tiere, der Bauerngarten, das denkmalgeschützte Backhaus und die Wildblumenwiese wurden besichtigt. Das Heimathaus ist heute der Mittelpunkt des Vereinslebens. Deshalb finden alle Veranstaltungen dort statt.

Die Dezernentin war beeindruckt von der Vielfalt auf der Hofanlage. Auch die Zukunftsplanung des Vereins, die sich zum einen auf einem Ausbau weiterer Räume im Heimathaus und zum anderen auf notwendige Instandhaltung bezieht, wurde angesprochen. Die Dezernentin bot an, bei Bedarf das Gespräch fortzusetzen.


 

Vorsitzende der Rheiner Heimatvereine zu Gast auf der Hovesaat

Die Vorsitzenden der 5 Rheiner Heimatvereine trafen sich in dieser Woche und befassten sich mit dem Ablauf und der Gestaltung des „Tages der Rheiner Heimatvereine“, der am Sonntag, 6. Oktober, auf der Hofanlage des Heimathaues Hovesaat stattfinden soll.

Heinz Löring, Vorsitzender des ausrichtenden Heimatvereins Rheine, stellte den Ablauf vor und nannte die von den Ausstellern geplanten Aktivitäten. Gegen 11.00 Uhr wird die Eröffnung durch den Landrat und den Bürgermeister erfolgen. Gegen 17.00 Uhr soll die Veranstaltung beendet sein.

Ein weiterer Punkt war der Antrag von CDU und Bündnis90/Grüne auf eine verbesserte Förderung der Heimatvereine. Die Vorsitzenden zeigten sich erfreut über den Antrag und sehen darin eine Stärkung der ehrenamtlichen Arbeit im Bereich der Heimatkunde und Heimatpflege.

Die 5 Rheiner Heimatvereine unterstützen auch die Initiative des Westfälischen Heimatbundes „Haltung zeigen für die Heimat“. Diese Initiative entstand dadurch, dass leider seit einiger Zeit versucht wird, den Heimatbegriff für politische Zwecke zu missbrauchen und so Personen und Gruppen auszugrenzen.

Von einem derart diskriminierenden Heimatbegriff distanzieren sich die Rheiner Heimatvereine. Für sie ist der Heimatbegriff untrennbar verknüpft mit einer offenen, liberalen, freiheitlichen  und demokratischen Gesellschaft. Sie sind offen für Wandel und Respekt vor dem Anderen in seiner Würde und seinen Rechten. Die Rheiner Heimatvereine stehen für einen modernen zukunftsgewandten Heimatbegriff


 

Wohnungs-Verein Rheine zu Besuch

Wohnungs Verein

Die Vorstandmitglieder Ludger Hellkuhl und Hubert Scharlau vom Wohnungs-Verein Rheine waren zur Hofanlage des Heimathauses des Hovesaat gekommen, um zu sehen, wie es den beiden dem Heimatverein gespendeten Schafen ging.

Fazit der Besichtigung: Den beiden Schafen geht es in der großen Herde gut. Anschließend wurden sie vom Vorsitzenden Heinz Löring über die Hofanlage geführt. Sie zeigten sich beeindruck von der Idylle der Hofanlage und über das, was der Heimatverein auf der Hofanlage mit den verschiedene Einrichtungen bietet.


 

Ehrenamtliche Helfer auf der Hofanlage Hovesaat

Dienstagsgruppe

Jeden Dienstag treffen sich aus dem Kreis der Mitglieder des Heimatvereins freiwillige Helfer am Heimathaus Hovesaat, um Instandsetzungs- und Gartenpflegearbeiten durchzuführen.

In den letzten Wochen wurde von der Handwerkergruppe die Instandsetzung der Hühner- und Gänseställe abgeschlossen und das Tor des Anbaus des denkmalgeschützten Backhauses erneuert. Eine andere Gruppe hat den Hortensiengarten von Unkraut und Laub gereinigt.

Der Heimatverein Rheine könnte ohne diesen tatkräftigen Einsatz der Freiwilligen das Heimathaus Hovesaat nicht unterhalten und ist deswegen den Helfern sehr dankbar. Weil immer genügend Arbeiten am Heimathaus anstehen, würde sich der Heimatverein freuen, wenn noch mehr Menschen bereit wären, jeweils dienstags um 9:30 Uhr am Heimathaus Hovesaat ehrenamtlich mitzuhelfen.

Sollten Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer  05971-72703 bei Peter Heckhuis.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12

 

 Briefmarkensammlung für Behinderten-Werkstätten

Im Heimathaus Hovesaat steht jetzt eine Sammelbox für Briefmarken. Der Heimatverein Rheine bittet seine Mitglieder und Freunde, diese Box mit Briefmarken zu füllen, egal, ob deutsche oder ausländische, gestempelte oder ungestempelte Marken.

Beim Ausschneiden sollte ein Rand von einem Zentimeter gelassen werden, um die Marke nicht zu beschädigen.

Bethel freut sich über Postwertzeichen aus aller Herren Länder, denn dadurch finden Menschen mit Behinderung in den Werkstätten eine gute Beschäftigung. Helfen wir mit und unterstützen das Anliegen der Behinderten-Werkstätten in Bethel.


 

 

  

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.